Einweihung Riedhart-Kapelle

Ein winziges Stückchen Wörgler Geschichte erstrahlt seit Kurzem wieder in neuem Glanz. Die kleine Riedhart-Kapelle unter dem großen Kastanienbaum an der Innsbruckerstraße bei der Kreuzung zur Vogelweiderstraße begleitet viele Bewohner der Stadt schon ihr ganzes Leben lang. Nun wurde sie mit Hilfe vieler Helfer von Grund auf restauriert. Der Besitzer hatte das Gebäude der Stadtgemeinde geschenkt, mit dem Wunsch, dass diese für die Erhaltung sorgen möge. Besonders das Dach und das Mauerwerk waren schon seit Längerem in einem desolaten Zustand. Nach der Fertigstellung der Renovierung konnte am Dienstag, dem 6. August, die kleine Kapelle schließlich feierlich eingeweiht werden. Die Segnung durch Stadtpfarrer Theo Mairhofer wurde durch ein Bläser-Quartett der STMK Wörgl umrahmt. Bürgermeisterin Hedi Wechner und Kulturreferentin Gabi Madersbacher berichteten über die Geschichte und die Umstände der Instandsetzung des alten Wörgler Schmuckstückes und dankten den Familien Riedhart, Morandell und Rissbacher, die für die Renovierung des Gebäudes eine beträchtliche Summe gespendet hatten. Neben einigen Vertretern der Stadtgemeinde, des Bauhofes und der Presse waren auch ein paar Anrainer der Kapelle unter den Besuchern. Obwohl es in Strömen regnete und der Verkehr der Hauptstraße unaufhaltsam an den Mitfeiernden vorbeirauschte, stand man im Anschluss an den Festakt doch noch gemütlich mit einem Gläschen Sekt und belegten Brötchen beisammen. Nicht weniger gesellig und noch dazu trocken wurde es schließlich noch im „Gasthof Lamm“, wo sich die Stadtgemeinde bei allen Mitwirkenden an der Feierlichkeit mit einem Mittagessen bedankte.     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.