Probentag

Am 28. April findet mit dem Bezirkswertungsspiel in Kufstein der zweite Höhepunkt im Vereinsjahr der STMK Wörgl statt.
Um für diesen Auftritt auch optimal vorbereitet zu sein, legten wir am Samstag, dem 13. April, einen Probentag ein. Eine Tradition, die sich auch schon in Vorbereitung auf das Jahreskonzert bewährt hatte.
Wir begannen um 9 Uhr und verbrachten den Vormittag mit dem Proben in den einzelnen Registern. Nur unterbrochen von einer kurzen Kaffeepause mit selbstgemachtem Kuchen übten wir intensiv an den beiden Stücken für das Wertungsspiel. Nach einer kleinen Jause zu Mittag ging es mit dem Musizieren als komplette Kapelle weiter. Nun musste das Geprobte aus den Kleingruppen zu einem Gesamtklang zusammengefügt werden. Dabei zeigte sich, dass durchaus Fortschritte bei einigen Schlüsselstellen der Stücke gemacht werden konnten.
Um etwa 14:30 Uhr war der Probentag schließlich beendet. Die „Nachbesprechung“ fand dann noch im „Café ums Eck“ statt.

Hier geht’s zu den Fotos!

Benefizkonzert in der Stadtpfarrkirche

Nach neun langen Jahren des Wartens durfte sich die Wörgler Bevölkerung heuer wieder auf ein Kirchenkonzert der Stadtmusikkapelle freuen. Am 16. März füllte sich die Stadtpfarrkirche bis auf den letzten Platz, da sehr viele Musikbegeisterte bei diesem als Benefizkonzert angelegten Auftritt der STMK Wörgl dabei sein wollten. Unter den Gästen fanden sich auch einige Vertreter der Stadtgemeinde, allen voran Bürgermeisterin Hedi Wechner. Was sich die Konzertbesucher an diesem Abend erhofften, war wohl eine völlig andere Facette der Blasmusik. Diese Erwartung konnten die Musikantinnen und Musikanten auch in höchstem Maße erfüllen. Kapellmeister Thomas Peotta hatte ein ebenso anspruchsvolles wie energiegeladenes Programm zusammengestellt. Gleich drei Solisten glänzten auf ihrem jeweiligen Instrument: Christoph Kaindl beim „Evening Song“ auf der Trompete, Jakob Unterberger beim Stück „Share my Yoke“ auf dem Flügelhorn und Peter Langebner beim irischen Volkslied „Carrickfergus“ auf dem Tenorhorn. Weitere Stücke wie „Irish Blessing“, der „St. Florian Choral“, „Eventide Fall“ oder „Gern habn tuat guat“ ließen bei den Zuhörern immer wieder Gänsehautmomente aufkommen. Durch den geschickten Einsatz von Solisten, Bläsergruppen und sich beim Musizieren abwechselnden Registern entstanden stimmungsvolle und überraschende Höhepunkte, die die Besucher sichtlich zu fesseln vermochten. Da die Konzertgäste auch nach der ersten Zugabe noch unaufhaltsam weiterklatschten, beschritt Kapellmeister Thomas Peotta einen ungewöhnlichen Weg und ließ abschließend – auf speziellen Wunsch von Pfarrer Theo Mairhofer – noch einen Marsch einschlagen. Und so erklang in der Wörgler Pfarrkirche wohl zum ersten Mal der Traditionsmarsch „Mein Tirolerland“ von Sepp Tanzer. Das begeisterte Publikum spendete im Anschluss an das Konzert nicht nur tosenden Applaus für die STMK Wörgl, sondern auch eine beträchtliche Summe für die Außensanierung der Kirche. Darüber freute sich besonders Stadtpfarrer Theo Mairhofer, der an diesem Abend die Rolle des Moderators übernommen hatte und in charmanter Weise mit heiteren und besinnlichen Texten durch das Programm führte. Die Mitglieder der Stadtmusikkapelle und die Pfarre bedanken sich herzlich bei allen Wörglerinnen und Wörglern für das große Interesse an diesem Benefizkonzert und die großzügigen Spenden für unsere Stadtpfarrkirche.

Hier geht’s zu den Fotos!

Jahreshauptversammlung

Zur Jahreshauptversammlung über das Vereinsjahr 2018 trafen sich am Freitag Abend (8.März) die Mitglieder der STMK Wörgl im Gasthof „Weißes Lamm“. Es war dies zugleich auch die erste Generalversammlung für den neuen Kapellmeister Thomas Peotta. Zur großen Freude aller gab er an, sich in Wörgl sehr gut aufgenommen zu fühlen und viel Spaß an seiner neuen Aufgabe zu haben. Seine Ziele für das Jahr 2019 seien hoch gesteckt und er gehe mit großer Zuversicht an die Arbeit. Die Zahl der Vereinsmitglieder blieb im vergangenen Jahr auf demselben Stand. Den 5 bedauerlichen Austritten standen nämlich auch 5 Eintritte in die Kapelle gegenüber. Die Neuzugänge sind mit 3 Marketenderinnen und 2 Musikantinnen ausschließlich weiblich. In sämtlichen Ressorts konnte durchwegs positive Bilanz gezogen werden. Somit gingen Obmann Klaus Unterberger und die Mitglieder der Stadtmusik am Ende der Versammlung mit gutem Gefühl in den gemütlichen Teil des Abends über. Man ist für das Vereinsjahr 2019 bestens gerüstet!

Hier geht’s zu den Fotos!